In Kvarken liegt der Schwerpunkt auf der Verwendung lokal produzierter Lebensmittel in Restaurants und Cafés in der Region. Inspiriert von der internationalen Küche, serviert in historischen Gebäuden mit langer Geschichte und Seele, wird den vor Ort für Sie zubereiteten Gerichten eine tiefere Dimension verliehen.

 

 

Durch die Nutzung unserer Inhalte akzeptieren Sie unsere Lizenzinformationen: License Information. Weitere Bilder und Videos finden Sie in unserer Contentbank. Download video

 

Die Rex Brasserie (das erste Foto) in Umeå bietet ein Menü, das sich mit der jeweiligen Jahreszeit ändert. Die einzige Konstante ist, dass sie sich darauf konzentrieren, lokale und saisonale Produkte zu verwenden, um ihre klassische französisch inspirierte Küche zu kreieren. Dies bedeutet, dass die Verwendung von viel Gemüse in der Küche ihren Gerichten eine schwedische Note verleiht, und der Ort selbst verleiht dem Essen sowohl eine stilvolle als auch eine historische Dimension.

Die Rex Brasserie befindet sich im alten Rathaus von Umeå, das 1890 fertiggestellt wurde, nachdem ein gewaltiger Brand das ursprüngliche Gebäude zerstört hatte. Die imposante Struktur befindet sich mit dem ursprünglichen Haupteingang zum Fluss Umeå ausgerichtet, der zu dieser Zeit der Hauptzugangspunkt zur Stadt war. Sie entwarfen auch einen wunderschönen Garten, der sich vom Platz vor dem Gebäude bis zur Promenade entlang des Flusses den Hang hinunter erstreckt.

Der Architekt Fredrik Olaus Lindström ließ sich von der Renaissance inspirieren, als er die Entwürfe für das Rathaus zeichnete. Dieser Stil ist für eine bestimmte Art von Asymmetrie bekannt. Dies führte bei vielen Türmen, die er für das Gebäude entwarf, zu großen Unterschieden in Höhe und Form. Nach der Eröffnung des Rathauses trat ein unerwartetes Problem auf, das zur Schaffung eines zweiten Haupteingangs führte. Die neue Eisenbahn befand sich auf der Rückseite des Rathauses, und es wurde nicht als angemessen angesehen, mit dem Rücken zum mit dem Zug ankommenden König zu stehen.

Aus diesem Grund hat das Rathausgebäude heute zwei Haupteingänge.

 

Copyright: LOLA AKINMADE AKERSTROM / Kvarken Destinations

Die Stadt Archicect FO Lindström hat das Rathaus (auch das erste Foto) im Jahr 1892 fertiggestellt. Danach wurden die Stadts Post, Finanzamt, Justiz & Polizei, Verhaftung, Schulpflege und viele andere in dem Haus untergebracht, bis 1996 da Rex  in großen Teil des Hauses umzog. Photo: Lola Akinmade Akerstrom

 

Die Treppe hinunter von der Rex Brasserie im Untergeschoss befindet sich die Kneipe Rådhuskällaren, die über 120 Biersorten und ein von Street Food inspiriertes Menü bietet.

Nur 50 meters Spaziergang vom alten Rathaus in Umeå entfernt finden Sie ein weiteres Restaurant, das lokale schwedische Zutaten verwendet, um eine asiatisch inspirierte Küche zu kreieren, wo lokale Essenstraditionen mit globaler Inspiration kombiniert werden.

Gotthards Krog befindet sich im selben Gebäude wie Stora Hotellet und erzählt die Geschichte des langen Schiffbaus und der maritimen Traditionen von Umeå. Als das Hotel 1895 seine Pforten öffnete, fungierte es als Grand Hotel von Umeå und als Seemannshaus der Stadt. Als Gotthards Krog 2014 eröffnet wurde, wollten sie der dynamischen Geschichte des Ortes Tribut zollen. Sowohl der Name als auch das Essen und die Getränke des Restaurants sind von diesem Erbe inspiriert.

 

Im 19. Jahrhundert bewohnten Umeås Grand Hotel Stora Hotellet und das Seemannshaus der Stadt die Einrichtungen, in denen sich Gotthards Krog heute befindet. Photo: Visit Umeå

 

Gotthard’s hat einen eigenen Gemüsegarten in Älvåkern und sie führen auch ein Projekt namens #svinngott durch, bei dem Obst und Gemüse, das sonst weggeworfen würde, aufgehoben und raffiniert werden.

1954 wurden in der Stadt Umeå bogenförmigen Wohngebäude und Geschäfte fertiggestellt, die einen einheitlichen Rahmen für den Platz Järnvägstorget, und ein Tor zum Stadtzentrum für ankommende Zugpassagiere bildeten. Diese waren die ersten “hohen” Gebäude in Umeå, die zu dieser Zeit hauptsächlich aus Holz bestanden. Noch heute werden die Häuser als “Bogenhaus” genannt. In den schönen Räumlichkeiten mit großen Fenstern hat es seit 1955 Restaurants gegeben. Heute finden Sie hier das erstklassiges Restaurant Köksbaren. Die Küche ist bekannt für sein gut gekochtes Essen und ist auf gute Fleischgerichte spezialisiert.

 

Die großen Fenster Im Köksbaren, lassen unter hellen Sommernächten die Licht herein und schaffen eine schöne skandinavische Atmosphäre. Photo: Sara Danielsson

 

Auf der finnischen Seite von Kvarken können Sie auch in historischen Gebäuden und deren Umgebung speisen. Das Hotel und Restaurant Alma befindet sich im ehemaligen Eisenbahnarbeiterhaus. Der Hauptspeisesaal des Restaurants ist eine sechs Meter hohe Halle im Jugendstil. Im Restaurant Alma kleiden sich die Kellner in traditioneller Würde und schaffen eine würdige Atmosphäre für Sie. In der Küche verwenden die Köche von Alma so viele Produkte lokaler Hersteller wie möglich, ohne Kompromisse bei Qualität und Verfügbarkeit einzugehen.

 

Copyright: LOLA AKINMADE AKERSTROM / Kvarken Destinations

Das hölzerne Hauptgebäude des Hotels und Restaurants Alma verfügt über Zimmer im Jugendstil. Moderne Zimmer mit historischem Touch befinden sich im Alma New Tower, der 2020 fertiggestellt wurde. Foto:Photo: Lola Akinmade Akerstrom

 

Das Crazy Cat Restaurant befindet sich im berühmten Wendelinska-Gebäude in der malerischen Küstenstadt Kristinestad und bietet eine große Auswahl an Gerichten, von einer großen Auswahl an Pizzen und gut zubereiteten traditionellen Speisen bis hin zu köstlichen À-la-carte-Gerichten, die alle aus lokal angebauten hochwertigen Zutaten hergestellt werden.

Das Gebäude diente früher als Segelschlosserwerkstatt der Wendel-Reederei und beherbergt auch das Schifffahrtsmuseum von Kristinestad. Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte von Kristinestad als Handels- und Seestadt mit einer gut etablierten Schiffbautradition. Und Sie können das Leben der Seeleute mit ihrer Ausrüstung und ihren Instrumenten erkunden.

Die Holzhäuser in der Stadt sowie mehrere historische Denkmäler und Sehenswürdigkeiten machen Kristinestad zu einem faszinierenden Ort in Österbotten an der finnischen Westküste.

Ein weiterer schöner Ort zum Essen in der historischen Stadt Kristinestad ist das Restaurant Jungman am Meer mit seiner großartigen Aussicht. Speisen Sie drinnen oder auf der Terrasse und genießen Sie die Atmosphäre am Meer, während Sie regionale Produkte und Gerichte genießen, die streng nach Jungmans Garantie für kulinarische Handwerkskunst zubereitet wurden.

 

Copyright: LOLA AKINMADE AKERSTROM / Kvarken Destinations

Die einzigartige Umgebung mit Meerblick beim Jungman´s, muss man erleben!. Foto: Lola Akinmmade Åkerstrom

 

Die Insel Tankar, Kokkolas maritimes Tor, bietet seit Jahrhunderten den Fischern und Robbenjägern der Küste Schutz und führt Seeleute sicher in den Hafen von Kokkola. Heute ist Tankar Island eine gut besuchte Insel, auf der Sie die Geschichte der Region kennenlernen, die Natur genießen und dem Alltag entfliehen können.

Infolge des Phänomens der Bodenhebung um Kvarken stieg die Insel Tankar im 13. Jahrhundert vom Meeresboden auf. Als mehr Land entdeckt wurde, wurde die Insel als Basis für Fischer und Robbenjäger eingerichtet. Zur Unterscheidung erhielt die Insel im 16. Jahrhundert einen Seamark. Als Leitfaden für die Seeleute wurde ein Steinhügel errichtet. Um die Sichtbarkeit zu verbessern, wurden an den Enden der Metallstangen Fässer angebracht. Infolge des Seamarks wurde die Insel, die früher als Klippan bekannt war was „The Rock“ bedeutet, in Tankokari umbenannt, was „Pole Rock“ bedeutet. Dies ist die Grundlage für den heutigen Namen Tankar.

 

Copyright: Janicke Hansen / Kvarken Destinations

Der Leuchtturm Insel Tankar. Das kleine Restaurant am Tankar Insel, ist berühmt für seine Lachssuppe. Photo Janicke Hansen

 

Tankar war früher eine Pilotbasis, um die größeren Schiffe, die sich Kokkola näherten und von dort ablegten, sicher zu leiten, und zu diesem Zweck wurde auf der Insel eine kleine Gemeinde gegründet. Nachdem der Leuchtturm, der noch immer in Betrieb ist, 1889 eröffnet wurde, wurde separates Personal benötigt und eine zweite Gemeinschaft von Fischern und Leuchtturmwärtern entstand.

In einem alten Holzhaus auf Tankar Island können Sie im gemütlichen Café Tankar das historische Inselleben erleben. Die Spezialität ist Lachssuppe, aber sie bieten auch Eis, Süßigkeiten, alkoholfreie und alkoholische Getränke an.

 

Jenny bringt Sie in 1,5 Stunden zur Insel Tankar. Photo: VisitKokola

 

Das Cafégebäude wurde ursprünglich im 19. Jahrhundert im Dorf Långö an der Öja errichtet und von dort nach Tankar verlegt. Es fungiert jetzt als “Basislager” für die Insel, von dem aus Dienstleistungen, die man auf der Insel in Anspruch nehmen kann, bestellt oder gebucht werden können, zum Beispiel Saunasitzungen, Unterkünfte oder Versammlungen. Um Tankar Island zu erreichen, können Sie mit dem Boot anreisen oder die M/S Jenny nehmen, ein 30 Meter langes Schiff mit einer Kapazität von bis zu 170 Passagieren.